OMASGEGENRECHTS.Berlin sind zwar heute auf der Straße https://omasgegenrechts.berlin/event/omma-raeumt-auf-kiez-spaziergaenge-gegen-rassismus/, aber nicht auf der Berliner (GEGEN) Demo. Warum?

Bezogen auf die gerade am 29.8. laufenden Ereignisse haben wir uns für das ‚Nicht-Tun‘ entschieden. Damit ist nicht Untätigkeit gemeint, sondern bewußtes Nicht- Reagieren. Wir OMAS stehen nicht für ein GEGENÜBER zur Verfügung, weder für die Empörten, noch für die Medien

Unsere politisches Handeln in seinen Zielen und Ausführungsformen des Tuns versuchen wir stets situativ, nicht prinzipiell zu betrachten, es bleibt immer Reflektionsgegenstand

Absichten und Umstände von Handlungen stets in Frage zu stellen ist eine grundsätzliche Infragestellung des Tuns. Die Offenheit für diese Infragestellung kann als Nicht-Tun bezeichnet werden. Die Negation betont dabei die Aufhebung von selbstverständlichen Zielen und Methoden, Zwecken und Mitteln, nicht die Aufhebung des Tuns überhaupt. (Mehr Inspiration zu dieser Haltung findet ihr in dem Text: Erziehung als Nicht-Tun bei Martin Buber und Thich Nhat Hanh

https://www.schuerig.de/gisbert/diplom.html